Vogtshaus Oschatz
anno 1180

 

1.Vorsitzender: Jan Kretschmer

..auch als Johan Ruten bekannt


2. Vorsitzender: Gert Jubisch
...unser „Stadtbaumeister“ und Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz


Schatzmeister: Grit Jähn


Spenden an den Verein -Danke!

Ein steinalter neuer Schatz in Oschatz      Besiedler    Ode an das Haus     Fotos                         

 

Der Bau gilt als das älteste

Steinhaus profaner Bauart
Mitteldeutschlands.


Erstanden, geborgen, geschützt und ausgegraben, saniert von der Stadtverwaltung Oschatz, gefördert , beobachtet und finanziert vom Landesamt für Denkmalpflege in Dresden.

 

Fünf Jahre nach dem Einzugsfest haben wir schon wieder mit allen gemeinsam gefeiert, dass wir in diesem friedlichen uralten Haus arbeiten dürfen.

...

Die ersten Bilder:

Making off

Theo

Narrateau


Ausblick auf Veranstaltungen:                                                                    

Wünschen Sie eine Information per e-mail,

so senden Sie diesen Wunsch an uns




Alle Veranstaltungen beginnen 19 Uhr! Änderungen vorbehalten.



2017

12.01.2017 Winterreise von Franz Schubert mit Britta Schwarz (Gesang) und Oliver Pohl (Hammerklavier)

16.02.2017 Martina Wegner LFA Dresden im Vortrag zu Leipziger Ofenkeramik der frühen Neuzeit

16.03.2017 Dr. Christiane Hemker Vortrag Silberrausch und Berggeschrey - zur Ausstellung im Kloster Altzella

20.04.2017 Stefan Weyh (Alphorn, Harfe) und Christian Nagel (Gitarre)  Das neue Frühjahrskonzert

18.05.2017 Dr. André Thieme : Der Sächsische Prinzenraub zu Altenburg im Jahr 1455 - Geschichtsvortrag

15.06.2017 An den Ufern der Zeit - mit Sabine Alex (Zeitleserin) & Jan Heinke (Obertongesang/Stahlinstrument)


14.09.2017 WORTFRONT Sandra Kreisler und Roger Stein im Konzert - Ausgebucht! -

26.10.2017 Karl-Valentin-Abend Tingeltangel mit Tom Quaas - Ausgebucht-

23.11.2017 Trilogie dreier Residenzen -  Vortrag mit Manfred John

14.12.2017 Stammgästeweihnachtsfeier







Das Vogtshaus in Oschatz



Im Haus erhältlich für 12 Euro



Herausgeber:

Landesamt für Denkmalpflege

Sachsen 2012



Verlag

Sandstein-Verlag Dresden






Sensationelle Befunde hat die Bauforschung am Gebäude Kirchplatz 1 in Oschatz erbracht: Das traditionsreiche Haus, das bisher als spätmittelalterliches Rathaus, Freihof adliger Familien, Siegelhaus der Tuchmacherinnung bekannt war und seit der Mitte des 19. Jahrhunderts als Wohnhaus genutzt wurde, hat seinen Ursprung in der Romanik: Mauerzüge und mehrteilige, künstlerisch gestaltete Fenster (um 1200) weisen dieses Haus als das bisher älteste nachweisbare steinerne Gebäude in einem städtischen Kontext in Sachsen aus. Sehr wahrscheinlich handelte es sich beim Ursprungsbau um ein Vogtshaus, den Sitz eines markgräflichen Vogtes. Damit ist das Gebäude auch für die sächsische Landesgeschichte des Mittelalters von großer Bedeutung.


  4

E-Mail an mich

Anja Zimmer

Ein Paradies, gebaut auf Sand - die Geschichte der Elisabeth von Rochlitz

Oschatzer Schauplätze

im Mittelalterroman

Philipp von Hessen

der Friedenschlichter

zur Wurzner Fehde 1542

Friedensvertrag Ostern am 10.04.1542

zwischen Kurfürst

Johann-Friedrich und

Herzog Moritz im Stiftsstreit von Wurzen

Trilogie

dreier Residenzen

mit Manfred John


am 23.11.2017 um 19 Uhr , 5 €